blueprint stories: blueprint #1 "blue marabou"

January 23, 2014  •  Leave a Comment

(de)

blueprint   die Blaupause; Entwurf, Kopie, Plan

Normalerweise ist ein blueprint ein (Bau-)Plan und ent- oder besteht somit vor der realen Erscheinung. Die offene Serie "blueprint" verdankt ihren Namen erstens der schönen blauen Farbe :), zweitens der ursprünglichen Technik und drittens dem Versuch, die "strukturelle Substanz" eines Bildes oder der Gefühle zu einem Bild hervortreten zu lassen. Sozusagen die individuelle Blaupause eines Bildes.

 

blueprint #1: blue marabou

 

blue maraboublue maraboublueprint #1

the story about this picture
(actually in german only, workin' on this..)

to the picture in the gallery

 

Kalte stadt, woher die lücke?

Frierend steht ein marabu

"Weeß nüsch", sacht se.

Aba icke:

Elektrolyte fehl'n

Und du.

 

Der Marabu (Leptoptilos crumeniferus), ein afrikanischer Storch, ist eine bizarre Erscheinung: Kopf und Hals nackt (was nicht nur aussieht wie beim Geier, sondern auch den selben Grund hat: als Aasfresser taucht er mit dem Kopf in die Bauchhöhle verendeter Tiere, um sich an den Innereien gütlich zu tun. Und Federn sind anschließend einfach viel schlechter zu reinigen..), mit sehr kräftigem Schnabel, Halskrause und einem an einen Gehrock erinnernden Federkleid wirkt er auf mich komisch melancholisch. Irgendwie deplaziert, aber dabei nie die Ruhe verlierend. Am Boden stets gemessen schreitend, erscheint er bei der Nahrungssuche (außer von Aas ernährt er sich wie ein ordentlicher Storch auch von Kleingetier) wie ein nachdenklicher Gelehrter, der nicht ganz bei der Sache ist.

 

Als ich im Oktober letzten Jahres in Ntoroko am Albertsee in Uganda war, schwebten wie Flugboote (Flügespannweite 3m) zur Abenddämmerung hunderte von Marabus ein und ließen sich auf den das Dorf umgebenden Bäumen zur Nachtruhe nieder. Schön auf Abstand zueinander bedacht und den unter den Bäumen wandernden Eindringling argwöhnisch beäugend. Ich vermute, wir fanden uns gegenseitig ziemlich schräg. Ob meine Sympathie ebenfalls erwidert wurde, kann ich allerdings nicht sagen.. Das I-Tüpfelchen in der Szenerie boten dann die Heiligen Ibisse (Threskiornis aethiopicus), der kleinere Kollege im obigen Bild.

 

Besonders weiche Federn des Brutgefieders des Marabus werden übrigens bis heute in der Kriminalistik zum Auftragen von Rußpulver bei der Sichtbarmachung von Fingerabdrücken verwendet.

 

---

English translation will follow soon - hopefully.



Comments

No comments posted.
Loading...

Archive
January (1) February March April May June July August September October November December
January February March April May June July August September October November December
January February March April May June July August September October November December
January February March April May June July August September October November December